© Tierheilpraxis Petra Schwarz 2018
Bioresonanz

0160 4474445

06242 597070 praxis@tierheilpraxis-ps.de
Die Bioresonanz ist eine sehr schonende und effektive Methode den Körper wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Durch eine Bioresonanztestung werden die Schachstellen im Organismus aufgedeckt, ebenso Störfaktoren bzw. Krankheitsauslöser. Im Anschluss kann man mit dieser Methode zielgerichtet Behandeln oder auch die gewonnenen Erkenntnisse nutzen um andere Behandlungsmethoden anzuwenden. Aber wie funktioniert das Ganze ? Jede Zelle des Organismus hat ein eigenes Schwingungsmuster. Die Schwingungen der einzelnen Körperbereiche harmonisieren normalerweise sehr gut miteinander, wenn der Organismus im Gleichgewicht ist. Ist jetzt ein Teil dieser Schwingungen gestört, z.B. durch Umwelteinflüsse, Stress, Erreger, Parasiten u.a. kommt der Organismus ins Ungleichgewicht und es entstehen Probleme. Viele solcher Störungen kommen und gehen, sie machen dann eine zeitlang Schwierigkeiten, aber harmonisieren sich irgendwann von selbst wieder. Aber leider ist das nicht immer so und es entstehen grössere Probleme bzw. Krankheiten! Mit einem speziell dafür entwickelten Bioresonanzgerät ist möglich, diese körpereigenen Schwingungen zu messen , Blockaden festzustellen und bei Bedarf das Ganze auch zu harmonisieren. Man kann auf diesem Weg sehr viele störende Einflüsse näher definieren, wie z.B. lassen sich Störungen der einzelnen Organe festestellen, auch wenn sie erst so gering sind, daß sie vielleicht noch keine Beschwerden machen. So kann eine Bioresonanzanalyse in einer stagnierenden Behandlung den Durchbruch bringen, da man oft erst dann weiss, mit was genau man es zu tun hat und die Therapie so anpassen kann. Die Bioresonanztestungen könnten theoretisch direkt am Tier stattfinden, welches über einen Detektor mit dem Gerät verbunden ist oder auf einer speziellen Decke liegt. Da eine ausführliche Analyse aber oft bis zu 2 Stunden dauert, ist es sinnvoller Haar- oder Speichelproben zu nehmen und in Abwesenheit des Tieres zu testen. Zur Behandlung der gefundenen Störungen wird ein, individuell auf den Patienten zugeschnittenes, Harmonisierungsprogramm erarbeitet. Die Harmonisierung der gefundenen Werte findet direkt am Tier statt, welches auf einer speziellen Decke liegt oder sie auf dem Rücken trägt. Hier muss ein Zeitaufwand von ca. 60 -70 Minuten pro Behandlung gerechnet werden. Die Tiere schlafen oft ein und geniessen diese Zeit sichtbar. Die Anzahl der notwendigen Behandlungen richtet sich nach dem Beschwerdebild und der Reaktion des Patienten. Oft tritt schon nach 2 oder 3 Behandlungen eine sichtbare Veränderung ein und es ist schon nach wenigen Behandlungen eine Änderung der Harmonisierungsfrequenzen nötig. Es gilt hier das Zwiebelschalenprinzip… man trägt eine Schicht nach der anderen ab und kommt so dem Kern der Krankheit und somit auch der Gesundung immer näher. Die Bioresonanz ist sehr gut zur Behandlung sehr empfindlicher Patienten geeignet. Sie regt die Selbstheilungskräfte des Körpers an und gibt Ihm auch die Energie, dieses leisten zu können. So kann auch ein sehr geschwächter Organismus eine Chance zur Regeneration bekommen. Eine große Analyse, die vor jeder chronischen Behandlung nötig ist, beinhaltet: Allgemeiner Energiestatus / Vitalisierung Elektrosmog / Störfelder Säure-Basen-Haushalt / Enzyme/ Vitamine / Mineralien / Spurenelemente Schadstoffe / Schwermetalle / Gifte Viren / Bakterien / Parasiten / Pilze sämtliche Körpergewebe - z.B. Atemwege, Herz, Bewegungsapparat, Niere usw. Außerdem kann man Futtermittel und andere Stoffe, mit denen das Tier Kontakt hat (z.B. Reinigungsmittel), auf ihre Verträglichkeit prüfen. Beschwerden, die sehr gut auf eine unterstützende Bioresonanzbehandlung ansprechen, sind: Hormonelle Probleme (Scheinschwangerschaften, Probleme mit Läufigkeit/Rosse) Probleme des Magen-Darm-Traktes ( IBD, Magenschleimhautentzündung, Erbrechen, Durchfall…) Probleme des Bewegungsapparates Probleme des Atmungsapparates (Katzenschnupfen, Husten…) diverse Allergien schlecht verheilte Narben Herzbeschwerden Wundheilung und Regeneration nach Operationen und vieles andere Gerne können Sie mich bei weiteren Fragen zu dieser tollen Methode anrufen oder eine Mail schreiben.
Mobile Tierheilpraxis & Ernährungsberatung Petra Schwarz Hölderlinstr. 22 67574 Osthofen praxis@tierheilpraxis-ps.de 0160 4474445
Tierheilpraktikerin
© Tierheilpraxis Petra Schwarz 2018

0160 4474445

06242 597070 praxis@tierheilpraxis-ps.de
Mobile Tierheilpraxis & Ernährungsberatung Petra Schwarz Hölderlinstr. 22 67574 Osthofen praxis@tierheilpraxis-ps.de 0160 4474445
Die Bioresonanz ist eine sehr schonende und effektive Methode den Körper wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Durch eine Bioresonanztestung werden die Schachstellen im Organismus aufgedeckt, ebenso Störfaktoren bzw. Krankheitsauslöser. Im Anschluss kann man mit dieser Methode zielgerichtet Behandeln oder auch die gewonnenen Erkenntnisse nutzen um andere Behandlungsmethoden anzuwenden. Aber wie funktioniert das Ganze ? Jede Zelle des Organismus hat ein eigenes Schwingungsmuster. Die Schwingungen der einzelnen Körperbereiche harmonisieren normalerweise sehr gut miteinander, wenn der Organismus im Gleichgewicht ist. Ist jetzt ein Teil dieser Schwingungen gestört, z.B. durch Umwelteinflüsse, Stress, Erreger, Parasiten u.a. kommt der Organismus ins Ungleichgewicht und es entstehen Probleme. Viele solcher Störungen kommen und gehen, sie machen dann eine zeitlang Schwierigkeiten, aber harmonisieren sich irgendwann von selbst wieder. Aber leider ist das nicht immer so und es entstehen grössere Probleme bzw. Krankheiten! Mit einem speziell dafür entwickelten Bioresonanzgerät ist möglich, diese körpereigenen Schwingungen zu messen , Blockaden festzustellen und bei Bedarf das Ganze auch zu harmonisieren. Man kann auf diesem Weg sehr viele störende Einflüsse näher definieren, wie z.B. lassen sich Störungen der einzelnen Organe festestellen, auch wenn sie erst so gering sind, daß sie vielleicht noch keine Beschwerden machen. So kann eine Bioresonanzanalyse in einer stagnierenden Behandlung den Durchbruch bringen, da man oft erst dann weiss, mit was genau man es zu tun hat und die Therapie so anpassen kann. Die Bioresonanztestungen könnten theoretisch direkt am Tier stattfinden, welches über einen Detektor mit dem Gerät verbunden ist oder auf einer speziellen Decke liegt. Da eine ausführliche Analyse aber oft bis zu 2 Stunden dauert, ist es sinnvoller Haar- oder Speichelproben zu nehmen und in Abwesenheit des Tieres zu testen. Zur Behandlung der gefundenen Störungen wird ein, individuell auf den Patienten zugeschnittenes, Harmonisierungsprogramm erarbeitet. Die Harmonisierung der gefundenen Werte findet direkt am Tier statt, welches auf einer speziellen Decke liegt oder sie auf dem Rücken trägt. Hier muss ein Zeitaufwand von ca. 60 -70 Minuten pro Behandlung gerechnet werden. Die Tiere schlafen oft ein und geniessen diese Zeit sichtbar. Die Anzahl der notwendigen Behandlungen richtet sich nach dem Beschwerdebild und der Reaktion des Patienten. Oft tritt schon nach 2 oder 3 Behandlungen eine sichtbare Veränderung ein und es ist schon nach wenigen Behandlungen eine Änderung der Harmonisierungsfrequenzen nötig. Es gilt hier das Zwiebelschalenprinzip… man trägt eine Schicht nach der anderen ab und kommt so dem Kern der Krankheit und somit auch der Gesundung immer näher. Die Bioresonanz ist sehr gut zur Behandlung sehr empfindlicher Patienten geeignet. Sie regt die Selbstheilungskräfte des Körpers an und gibt Ihm auch die Energie, dieses leisten zu können. So kann auch ein sehr geschwächter Organismus eine Chance zur Regeneration bekommen. Eine große Analyse, die vor jeder chronischen Behandlung nötig ist, beinhaltet: Allgemeiner Energiestatus / Vitalisierung Elektrosmog / Störfelder Säure-Basen-Haushalt / Enzyme/ Vitamine / Mineralien / Spurenelemente Schadstoffe / Schwermetalle / Gifte Viren / Bakterien / Parasiten / Pilze sämtliche Körpergewebe - z.B. Atemwege, Herz, Bewegungsapparat, Niere usw. Außerdem kann man Futtermittel und andere Stoffe, mit denen das Tier Kontakt hat (z.B. Reinigungsmittel), auf ihre Verträglichkeit prüfen. Beschwerden, die sehr gut auf eine unterstützende Bioresonanzbehandlung ansprechen, sind: Hormonelle Probleme (Scheinschwangerschaften, Probleme mit Läufigkeit/Rosse) Probleme des Magen-Darm-Traktes ( IBD, Magenschleimhautentzündung, Erbrechen, Durchfall…) Probleme des Bewegungsapparates Probleme des Atmungsapparates (Katzenschnupfen, Husten…) diverse Allergien schlecht verheilte Narben Herzbeschwerden Wundheilung und Regeneration nach Operationen und vieles andere Gerne können Sie mich bei weiteren Fragen zu dieser tollen Methode anrufen oder eine Mail schreiben.
Bioresonanz
Tierheilpraktikerin